Torben und sein Freund Frank Zander

Geklaute Witze sind Sch***ßwitze! …

Frank Zander - Witz 22 - Walfisch-Thunfisch - klein

Advertisements

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 104: Ausrasten

Alien-explodiert-vor-Wut

Und als ob es nicht schon genug wäre, mich dafür zu verurteilen, dass ich versuchte, meine lästige Erkrankung loszuwerden (gut … ich gebe zu … zur Not ging ich dabei auch über … äh … Leichen …), unterstellte Mabuse mir auch noch, manchmal dazu zu neigen, … äh … übers Ziel hinaus zu schießen bei der Wahl meiner Mittel und … äh … eine Gefahr für die Allgemeinheit darzustellen! … So eine bo- … den- … lo- … se Unverschämtheit!! …
Nun ja … Und da musste ich leider … äh … ausrasten …
Der Alien

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 103: Menschenwürde

Mabuse schlägt Alien

Doch natürlich musste mir das Schicksal wieder in die Quere kommen! … In Form von Dr. Mabuse, diesem … diesem … miesen Verräter! … Er nutze seinen Posten als Chef der Vereinten Nationen aus (wie auch immer er auf diese Position überhaupt gelangen konnte!!) … und entschied kurzerhand, diese so überaus praktischen und gegen „Morbus Hampel“ perfekt wirkenden Sandwesten zu verbieten, weil sie – Obacht! – gegen die Genfer Konventionen verstoßen und die Menschenwürde der Kinder verletzen würden! … So ein Quatsch!! … Er meinte, sie würden ihn an die Zwangsjacken in der Psychiatrie erinnern. … Mumpitz!! …
Der Alien

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 102: Gewicht

Alien-mit-Sandweste

Morbus Hampel! … Nicht schon wieder!! …
Zum Glück gab es mittlerweile eine revolutionäre und völlig neuartige Therapie dagegen. … Jedenfalls versprachen die Ärzte mir das, die mich kurzerhand in dieses neue Therapie-Gerät steckten, das mehr einer schusssicheren Weste glich als einer medizinischen Apparatur. Aber ich wollte nicht undankbar sein – denn es half wirklich! … Es war unglaublich!! … Ich hampelte nicht mehr!!! …
Der Alien

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 101: Fitness-Spaß mit Sydne Rome

Dass Sydne jetzt schon wieder mit ihrer dämlichen Aerobic-Turnerei anfing, war ganz und gar nicht gut. Denn allzu lebhaft konnte ich mich noch an die Auswirkungen beim letzten Mal erinnern! …
Und wirklich, kaum setzte die mitreißende Musik ein, gab es für mich bedauerlicherweise kein Halten mehr.
Mein Körper begann zu hüpfen und zu hopsen – ich konnte nichts dagegen tun. … Rein gar nichts…
Denn wenn man wie ich – ihr erinnert euch! – schon mal an dieser heimtückischen Krankheit „Morbus Hampel“, die sich vor allem durch ihren unkontrollierten Bewegungsdrang auszeichnet, erkrankt ist, ist es beim zweiten Mal umso schlimmer.
… Und so einen Morbus-Hampel-Rückfall konnte ich mir im Moment ganz und gar nicht erlauben. … Nicht in meiner Position!! …
Der Alien