Aliens unendliche Abenteuer: Mond

footprint neil armstrong with alien

„War die Mondlandung eine einzige Verschwörung?
Im Juli 1969 betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond. Das geschah vor laufenden Kameras. Dennoch behaupten nach wie vor viele Kritiker, die berühmte Landung habe nie stattgefunden.
„Welt Online“ analysiert die wichtigsten Behauptungen der Verschwörungstheoretiker.
➡️ Warum schwang die US-Flagge in leichtem Luftzug?
Die Behauptung:
Die „Mondlandung“ hat in einer Halle auf der Erde, wahrscheinlich im militärischen Sperrgebiet Area 51 in Nevada, vor Kulissen stattgefunden. Anders ist nicht zu erklären, dass die US-Flagge auf den berühmtesten Fotos der Apollo-Mission wie in einem leichten Luftzug schwang.
Die Fakten:
Tatsächlich hat der Mond keine Atmosphäre, es konnte also kein Wind die Fahne bewegen. Allerdings führte gerade die Abwesenheit von Luft als Bremse dazu, dass die Flagge weiterschwang, nachdem ihre Stange in den Boden gerammt worden war. Auf der Erde, gerade in einer abgeschlossenen Halle, hätte es dagegen eben keinen Luftzug gegeben und die Luft hätte das Nachschwingen des Fahnentuchs sehr rasch gebremst.
➡️ Warum sind die Fotos so perfekt?
Die Behauptung:
Die Mondlandungen müssen gefälscht worden sein, weil die Fotos so perfekt sind. Die Astronauten mussten mit handelsüblichen Hasselblad-Mittelformatkameras ohne Sucher arbeiten. Sie hätten viel mehr schlechte Fotos machen müssen. In Wirklichkeit sind die Fotos von Profis in der Halle gemacht worden.
Die Fakten:
Alle Astronauten hatten schon auf der Erde intensiv mit den Kameras geübt, die an ihren Raumanzügen befestigt waren. Sie hatten also Erfahrung mit der Nutzung. Auch waren die Kameras für den Einsatz auf dem Mond modifiziert worden – die Scharfstellung war in vier rastbaren Schritten festgestellt worden. So konnten die Astronauten auch ohne Suche in etwa auf das Objekt scharfstellen, das sie aufnehmen wollten.
➡️ Gab es mehr als eine Lichtquelle?
Die Behauptung:
Die Schatten auf vielen Fotos vom Mond verlaufen nicht parallel. Das beweist, dass es mehr als eine Lichtquelle gegeben haben muss. Auf dem Mond aber gibt es nur eine Lichtquelle, die Sonne.
Die Fakten:
Schatten verlaufen nicht parallel, sondern entsprechend der Richtung der Lichtquelle. Zeichnet man Linien durch die Schatten auf Mondfotos, verlaufen sie alle zum selben Fluchtpunkt – der Sonne. Außerdem stauchte die unebene Oberfläche des Mondes mit ihren zahllosen Kratern viele Schatten.
➡️ Warum gibt es auf den Fotos keine Sterne?
Die Behauptung:
Auf den Fotos vom Mond sind keine Sterne zu sehen. Sie wurden in einer schwarz ausgekleideten Halle auf der Erde aufgenommen.
Die Fakten:
Auch auf allen Aufnahmen von Raumschiffen in der Erdumlaufbahn sind keine Sterne zu sehen. Das hängt mit dem begrenzten Kontrastumfang von Filmen (und heute digitalen Bildsensoren) zusammen. Sie können bei sehr hellem Licht sehr schwaches Licht nicht erfassen.
➡️ Warum sind die Berge identisch?
Die Behauptung:
Auf verschiedenen Fotos sind immer die identischen Berge im Hintergrund zu sehen. Das ist der Beweis, dass die „Mondlandungen“ vor Kulissen nachgestellt wurden.
Die Fakten:
Vergleicht man die Fotos, um die es geht, genauer, so zeigt sich, dass aufgrund der leicht veränderten Winkel der Bergflanken zueinander ausgerechnet werden kann, dass die beiden Aufnahmen in einem Absatz von 1,7 Kilometer voneinander gemacht wurde – vor dreidimensionalen Bergen. Bei einer zweidimensionalen Kulisse wäre dieser optische Effekt nicht aufgetreten – abgesehen davon, dass die Halle dann mindestens zwei Kilometer hätte lang sein müssen.“
(Quelle: „Die Welt online“, veröffentlicht am 04.04.2012, von Sven Felix Kellerhoff, https://www.welt.de/kultur/history/article13809245/War-die-Mondlandung-eine-einzige-Verschwoerung.html)

Na, ihr müsst es ja wissen! … Aber Scherz beiseite … Wie ich ja letztens schon angedeutet habe, müssen wir uns mal näher mit eurer sogenannten „Mondlandung“ befassen. … Insbesondere weil sie sich (wie erwähnt) in diesem Jahr – angeblich, wie ich betonen möchte! – zum 50. Mal jährt. … Und ganz besonders, weil ihr mittlerweile (wie auch erwähnt) so gar keine Ahnung mehr habt, wie ihr da überhaupt einstmals hingekommen seid … zu eurem langweiligen „Erdtrabanten“. Oder habe ich da etwa was verpasst und ihr betreibt inzwischen doch einen ständigen Außenposten auf dem Mond, von dem ich nur nichts mitbekommen habe?! … Hahaha … Kleiner Scherz!
Aber glücklicherweise sitze ich ja an der Quelle und habe von meinem persönlichen Freund Stanley Kubrick was ganz anderes gehört über euer angebliches „Abenteuer auf dem Mond“! Doch dazu später mehr …
Der Alien 👽

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s