Aliens unendliche Abenteuer: Sibirien

alien1_296556a-1024x576

„Rätsel um Alien aus Sibirien gelöst. Das Wesen soll beim Absturz seines Flugobjekts gestorben sein.
Die Hintergründe des mysteriösen Wesens aus Sibirien sind geklärt. Es war ein Streich von Teenagern.
Die Aufregung um einen angeblichen Alien-Fund in Sibirien ist vorbei! Das bei Irkutsk gefundene, rund einen Meter große Wesen mit Telleraugen ist kein Außerirdischer, sondern eine Puppe aus Teig und Hühnerhaut!
Der Schwindel flog auf, als die Polizei über die IP-Adresse den Regisseur des Youtube-Clips ausfindig machen konnte. Konsequenzen drohen den Urhebern des Videos aber nicht. Der Streich sei keine Straftat, erklärte die Polizei. Im Netz ist die Begeisterung für das Sibirien-Alien ungebrochen. Mehr als drei Millionen Menschen haben sich die wacklige Video-Sequenz bereits angesehen.
Auch wenn das Sibirien-Alien eine Fälschung ist, werden die Sichtungen Außerirdischer nicht aufhören. Wie hieß es doch so schön in der Mystery-Erfolgsserie „Akte X“: Die Wahrheit liegt irgendwo da draußen …“
(Quelle: „B.Z. Berlin“, veröffentlicht am 20. April 2011, aktualisiert am 08.10.2018, https://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/raetsel-um-alien-aus-sibirien-geloest)

Genau! … Und die Wahrheit ist nämlich, dass ich sehr wohl echt und keine Fälschung bin! … Ich muss das doch schließlich selbst am besten wissen!! …
Oder glaubt ernsthaft jemand von euch Hobby-Philosphen, dass ich nur ein Produkt der Phantasie bin und etwa nur im Geiste von so jemandem wie … wie … wie bespielsweise Martina existiere?! … Das ist ja lächerlich!!! …
Der Alien 👽

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s