Aliens unendliche Abenteuer: Mein peinlichstes Erlebnis

viele Aliens

Mein peinlichstes Erlebnis aus Kapitel 109 („Kernschmelze“) bin ich euch ja auch noch schuldig. …
Sollte ich euch das überhaupt erzählen?! … Ich denke schon – denn schließlich hat die Nachwelt ja ein Recht auf meine vollständigen Memoiren! …
Also, das war so: …
Wie ihr ja aus meinen Erzählungen wisst, ist es auf meiner Welt ziemlich überbevölkert und eng. Das führt dazu, dass wir noch nicht einmal nachts beim Schlafen unter uns sein können. … Und leider rede ich im Schlaf! … Und leider ziemlich wirr! … Und das leider ziemlich oft! … Und das kann leider ziemlich peinlich werden. …
So auch, als ich zum ersten Mal richtig verliebt war. Und zwar ausgerechnet in meine Lehrerin, … den Namen werde ich jetzt besser nicht erwähnen, falls sie mitliest.
Was ich nicht wusste, war, dass Frau Schneckenlurch (Mist!! … Ist mir der Name doch rausgerutscht!! … Mist! Mist!! Mist!!!) nur wenige Meter neben mir ihr Nachtlager angetreten hatte, als wir uns alle zur Ruhe begaben. … Naja… Den Rest könnt ihr euch vermutlich schon selbst denken. … Ich wäre am liebsten im Erdboden versunken, wenn der auf unserem Planeten nicht schon wenige Zentimeter unter der Oberfläche aus glühender Lava bestehen würde. …
Frau Schneckenlurch war danach nicht mehr dieselbe. …
Der Alien 👽

Advertisements

2 Gedanken zu „Aliens unendliche Abenteuer: Mein peinlichstes Erlebnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s