Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 92: Virtuelle Realität

Das mit der Telepathie war im Grunde genommen ganz einfach. Fast wie bei der viel zitierten „Virtuellen Realität“ mit Hilfe einer 3D-Brille musste ich nur die gewünschten Bilder im Kopf meiner Opfer… äh… Versuchskaninchen… äh, äh… von mir kontaktierten Personen entstehen lassen – quasi mit Hilfe einer virtuellen 3D-Brille. … Auf meiner Heimatwelt nennt man diese Fähigkeit, über die bei uns selbst schon die kleinsten Kleinkinder verfügen, übrigens den Zuckerberg-Effekt. … Warum auch immer…
Der Alien 👽

Advertisements

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 91: Gedanken

wp-1498653607942.

Ich schickte also meine Gedanken auf die Reise. … Im Eiltempo begaben sie sich auf die Suche … und fanden flugs meine minderbemittelten Mitarbeiter Sydne und Dr. Mabuse, die – natürlich! – gerade im Begriff waren, ein Nickerchen zu machen! … Faules Pack!
Meine Gedanken hielt das selbstverständlich nicht davon ab, sich in die ebenso minderbemittelten Gehirne meiner Untergebenen zu bohren und sie dazu zu zwingen, beinahe unverzüglich wieder aus ihren süßen Träumen hochzuschrecken. … Ja, ich konnte schon ziemlich gnadenlos sein, wenn ich wollte! …
Der Alien 👽

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 90: Taktik

Da befand ich mich also mal wieder in Gefangenschaft! … Na, toll! …
Warum musste das bloß ausgerechnet mir immer wieder passieren? …
Vielleicht sollte ich meine Taktik doch mal ganz grundsätzlich überdenken, schoss es mir durch den Kopf. …
Hm… Wozu verfügte ich schließlich über die Fähigkeit der Telepathie?! … Damit musste sich doch spielend ein Ausweg finden lassen auch aus dieser scheinbaren Ausweglosigkeit, oder etwa nicht?! …
Der Alien 👽

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 89: Miese Verräter

Alien wird verhaftet

Nun, wie soll ich es sagen?! … Leider verlief meine Mission nicht ganz so wie geplant. … Vielleicht hatte ich die Sicherheitsvorkehrungen der Bank doch ein ganz klein wenig unterschätzt – eine Nachlässigkeit, die ich noch bitter bereuen sollte. … Denn ich hatte keine Ahnung, woher zum Teufel plötzlich die viele Polizei auftauchte. …
Und Sydne und Dr. Mabuse, diese miesen Verräter, taten natürlich so, als hätten sie mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun! … Typisch!
Der Alien

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 88: Mission Impossible

Alien beim Bankraub

Natürlich blieb die ganze Arbeit dann doch wieder an mir hängen, weil meine nichtsnutzigen Untertanen… äh… Mitarbeiter „moralische Bedenken“ (Sydne) oder „Rückenprobleme“ (Dr. Mabuse) vorschützten. … Irgendwas musste ich hinsichtlich meiner Autorität unternehmen – doch dafür war jetzt leider keine Zeit! … Vielleicht waren diese beiden Langweiler aber auch wirklich einfach nur zu unbedarft im Angesicht der anstehenden Herausforderungen. …
Behände schwang ich mich also höchstselbst in den gut gesicherten Tresorraum dieser Bank mit dem vielen Geld. …
Der Alien 👽

Aliens unendliche Abenteuer – Kapitel 87: Auf der Straße

Mabuse vor Schweizer Bank

Der Geldbeschaffungsplan von Dr. Mabuse war im Grunde genommen mehr als simpel – … wenn auch ziemlich effizient, wie ich zugeben musste! …
Da wir uns immer noch in der Schweiz befanden, lag das Geld ja sozusagen auf der Straße und wir mussten es nur noch aufsammeln. … Nichts leichter als das. …
Der Alien